Logo Transfer Logo Personal Logo HR Logo MBG
Menü

Podcast

Hier finden Sie Stellungnahmen unserer Geschäftsführer oder anderer Personen zu ausgewählten Themen des Arbeitsmarktes, die am Rande der monatlich stattfindenden Personaldebatte zum Frühstück aufgezeichnet wurden.


"Mitarbeiterbeteiligung – Ein Instrument zur Bindung von Mitarbeitern?"

Berlin, 13. Juni 2018

Vor dem Hintergrund der guten Beschäftigungslage auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat sich ein Begriff weiter in den Vordergrund geschoben, der des Arbeitnehmermarktes. Unterneh-men werden daher zukünftig bei der Rekrutierung ihres Personals den Mitarbeiter/innen Angebote machen, die die Bindung an das eigene Unternehmen verbessern. Neben Gehalt, Freizeitausgleich und Vertrauensarbeitszeit bietet auch das Modell der Mitarbeiterbeteiligung attraktive Möglichkeiten. Nicht zuletzt ungünstige rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen sind Gründe dafür, dass sich dieses Konzept in der Unternehmenspraxis noch nicht breitflächig durchgesetzt hat. Was muss sich ändern? Dazu nachfolgende Stellungnahmen:


Dr. Heinrich Beyer
Geschäftsführer, Bundesverband Mitarbeiterbeteiligung  AGP


Dr. Benedikt Jürgens
Geschäftsführer PEAG MBG GmbH

Ihr Ansprechpartner

Kathrin Kummerow

Repräsentantin der Unternehmensgruppe

PEAG Holding GmbH
Dorotheenstraße 37
10117 Berlin

+49 30 3012908 - 16
kummerow(at)peag-online.de

"Zukunft des Handwerks - Ist die Rekrutierung von Fachpersonal erfolgreich?"

Berlin, 16. Mai 2018

In allen Wirtschaftszweigen wird der Wettbewerb um gute Fachkräfte in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Nach Angaben der Bundesregierung wird es im Jahr 2025 rund 6,5 Millionen Arbeitskräfte weniger geben. Rückläufige Schülerzahlen, geringe Ausbildungsbereitschaft der Schulabgänger und der Drang ins Studium, verschärfen diese Situation noch. Für das Handwerk ist dies eine große Herausforderung, wirft doch allein die Altersstruktur bei der Übergabe der Betriebe neue Fragen auf. Welche neuen Strategien sind erforderlich, um den Bedarf an Auszubildenden und Fachkräften sicherzustellen? Wie binde ich meine Mitarbeiter/innen, wenn ein großer Teil der im Handwerk ausgebildeten Fachkräfte im Laufe ihres Lebens die Branche verlassen? Sollten Handwerksbetriebe umfassender über neue Technologie- und Marktentwicklungen informiert und für Zukunftsthemen sensibilisiert werden, um das Handwerk für junge Menschen wieder attraktiv zu machen? Diese und weitere Fragen beantworten:

Holger Schwannecke

Generalsekretär, Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

Sabine Poschmann, MdB
stellvertretende wirtschaftspolitische Sprecherin sowie Mittelstands- und Handwerksbeauftrage der SPD-Bundestagfraktion

Angelika Preiß
Geschäftsführerin, PEAG Transfer GmbH

"Die Zukunft der deutschen Automobilindustrie – Gibt es sie?“

Berlin, 18. April 2018

Der Anspruch der deutschen Automobilindustrie lautet: In der Vergangenheit und für die Zukunft – Beschäftigung und Wohlstand in Deutschland zu schaffen und zu sichern. Wird sie dieser Erwartung gerecht werden können? Das Vertrauen in die deutsche Autoindustrie ist erschüttert. Die Branche, die zu den Pfeilern des ökonomischen Wohlstands in Deutschland gehört, hat sich selbst in Misskredit gebracht. Etablierte Leitbilder der Automobilität lösen sich auf. Die Automobilwirtschaft in Deutschland steht damit unter enormen beschäftigungs- und innovationspolitischen Druck. Trotz steigender Umsätze, wachsender Beschäftigung und weiterhin zunehmenden Exporten, neuen Megatrends und Mobilitätsanforderungen und einer Konkurrenz durch die aufstrebende IT-Branche, wird unsere Automobilindustrie sich nachhaltig verändern müssen. Wie kann dies aussehen, fragen wir:


Jörg Hofmann
Erster Vorsitzender der IG Metall

Dr. Kurt-Christian Scheel
Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA)

Sven Kramer
Geschäftsführer, Peag Holding GmbH 

"Langzeitarbeitslosigkeit – Können wir uns diese überhaupt noch leisten?!"

Berlin, 21. März 2018

Die Beschäftigung boomt und wir reden nunmehr von einem Arbeitnehmermarkt. Trotzdem partizipiert eine Gruppe von Menschen überhaupt nicht davon. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen stagniert hartnäckig bei rund einer Million, denn um diese Menschen fit für den Arbeitsmarkt zu machen, ist eine besonders intensive Förderung notwendig. Da es sich vielfach um ältere Menschen, um Menschen mit Qualifikationsdefiziten oder mit gesundheitlichen Einschränkungen handelt, muss Ihre Eingliederung individuell begleitet werden, da sind sich alle einig. Wie das geschehen soll ist nach wie vor ein heiß umstrittenes Thema. Nicht nur Politiker fordern nunmehr einen neuen und eigenen Arbeitsmarkt für Langzeitarbeitslose zu schaffen, mit geförderten sozialversicherungspflichtigen Vollzeitstellen und ganz normalen Arbeitsverträgen.Wie sehen dies:

Ulrich Lilie
Präsident, Diakonie Deutschland e. V.

Peter Weiß, MdB
Vorsitzender der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Sven Kramer

Geschäftsführer, Peag Holding GmbH

"Industriestandort Deutschland - Spielräume für Flexibilität schaffen Sicherheit, schaffen Zukunft!"

Berlin, 28. Februar 2018

Die neue Regierung steht! Steht sie damit auch weiterhin für erfolgreiche Rahmenbedingungen eines weltweit bedeutendsten Industriestandorts Deutschland? Gibt sie der Industrie und dem Mittelstand eine Vision für eine zukunftsfähige Politik und wirksame Instrumente die notwendige Flexibilität zu erhalten? Die Arbeitskosten sind für den Standort Deutschland von entscheidender Bedeutung und sie sind leider in den vergangenen Jahren schneller angewachsen als im EU-Durchschnitt. Im gleichen Maße konnte die Produktivität nicht steigen. Zudem haben sich die Tarifparteien der Metall- und Elektrobranche in Baden-Württemberg am Anfang des Monats auf einen Abschluss verständigt, der nicht von allen Wirtschaftsvertretern positiv gesehen wird. Deutschland blickt nach wie vor einem starken Fachkräftemangel  entgegen. Was setzt die neue Regierung dagegen? Welche wirtschaftliche und politische Idee verfolgt sie, um sich den wachsenden Herausforderungen zu stellen beantworten Ihnen hier:

Prof. Marcel Fratzscher
Präsident, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) e. V.

Johannes Vogel, MdB
Arbeitsmarkt- und Rentenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
Generalsekretär der Freien Demokraten NRW

Gerd Galonska
Sprecher der Geschäftsführung, PEAG Holding GmbH


„Mission Arbeitsmarkt – Stellt sich die GroKo den dringenden Fragen?“

Berlin, 31. Januar 2018

Alle warten gespannt auf die ersten Ergebnisse einer möglichen GroKo, jedoch wird eine arbeitsfähige Regierung nicht vor April erwartet. Besonders für den zukünftigen Arbeitsmarkt muss es zu entscheidenden Fortschritten kommen, denn auch in diesem Jahr wird die deut-sche Wirtschaft der Jobmotor bleiben und weiterhin händeringend nach Arbeitskräften su-chen. Ein deutsches Unternehmen braucht heute im Schnitt 100 Tage, um eine neue Stelle zu besetzen, doppelt so lange wie 2010. Sind beide Parteien sich dessen bewusst? Die SPD pocht auf das Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit. Die Gewerkschaften streiken für eine 35-28 Stunden Woche. CDU/CSU halten auch an Leiharbeit, Werkverträgen und Minijobs fest. Sind das die Aufgaben, die sich eine stark alternde Gesellschaft zukünftig stellen muss?

Dr. Dierk Hirschel,
Gewerkschaftssekretär ver.di

Dr. Carsten Linnemann, MdB
CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Gerd Galonska,
Sprecher der Geschäftsführer der PEAG Holding GmbH

„Qualifizierte Zuwanderung - Wie können die Forderungen aus der Wirtschaft erfüllt werden?"

Berlin, 13. Dezember 2017

Der Fachkräftemangel wird für die Wirtschaft zunehmend zum Problem, die auch durch die zunehmende Einwanderung nicht behoben werden kann. Hier sollte die neue Regierung, wenn sie dann im Amt ist, umgehend umsteuern. Denn der zunehmende Fachkräftemangel im Land ist mit der aktuellen Politik nicht zu beheben. Gesteuerte Zuwanderung könnte das Problem zumindest entschärfen. Aber die Politik ist zurzeit in Wartestellung und daher von Lösungsansätzen weit entfernt. Industrie und Mittelstand haben die negativen Auswirkungen bereits zu spüren bekommen. Die demografische Entwicklung in Deutschland führt dazu, dass ausscheidende Fachkräfte immer seltener ersetzt werden können. Qualifizierte Mitarbeiter zu ersetzen ist daher die große Herausforderung vor der die Wirtschaft und die künftige Regierung stehen wird. Neue Fachkräfte müssten weltweit unkompliziert angeworben werden können. Hören Sie dazu:

Engelhard Mazanke,
Leiter der Ausländerbehörde beim Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Berlin

Prof. Axel Plünnecke,
Leiter des Kompetenzfelds Bildung, Zuwanderung und Innovation am Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.

Gerd Galonska,
Sprecher der Geschäftsführer der PEAG Holding GmbH


„Welche Auswirkungen hat der Brexit für unsere Arbeitnehmerfreizügigkeit und Niederlassungsfreiheit?“

Berlin, den 22. November 2017

Seit Ende März 2017 ist das Brexit-Verfahren eingeleitet. Damit wird der EU-Austritt der Bri-ten, etwa im Bereich Arbeitnehmerfreizügigkeit oder Niederlassungsfreiheit Konsequenzen nach sich ziehen, die, neben Europa, auch für Deutschland und seine Wirtschaft Auswirkungen haben werden. Welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen sind nunmehr notwendig und welche Forderungen werden hierzu von der BDA und den Unternehmen formuliert?  
 
Sir Sebastian Wood
Botschafter des Vereinigten Königreichs in Deutschland

Christina Ramb
Abteilungsleiterin Arbeitsmarkt bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberver-bände (BDA)

Gerd Galonska

Sprecher der Geschäftsführer der PEAG Holding GmbH


„Neue Regierung, neuer Schwung - Wie viel Digitalisierung verträgt der Arbeitsmarkt?

Berlin, den 25. Oktober 2017

Über den Einfluss der Digitalisierung auf unsere Arbeitswelt wird seit Jahren in allen relevanten Foren ausführlich diskutiert. Im Weißbuch „Arbeiten4.0“ hat das Arbeitsministeriums Vorschläge erarbeitet, die sehr einseitig die Arbeitnehmerseite berücksichtigen. Welche politischen Maßnahmen sind nunmehr notwendig und welche Forderungen werden hierzu von Unternehmen formuliert?  
  
Dr. Joachim Bühler
Geschäftsführer des TÜV-Dachverbandes in Deutschland (VdTÜV)

Thomas Jarzombek, MdB
Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Digitale Agenda

Gerd Galonska
Sprecher der Geschäftsführer der PEAG Holding GmbH


"Wirtschaft 4.0: Was muss nach der Wahl passieren, um die Arbeitskräfte fit für die Zukunft zu machen?

Berlin, den 13. September 2017

Ein Blick in die Wahlprogramme der Parteien offenbart: Die Notwendigkeit von Qualifizierung und Weiterbildung in Zeiten von Arbeit 4.0 ist unbestritten. Ganz gleich wie die politische Konstellation nach dem 24. September aussehen wird, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dürfen sich offenbar auf neue Konzepte freuen. Was aber sollte nach der Wahl umgehend angegangen werden?
Hören Sie dazu:
 
Detlef Scheele
Vorsitzender des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit

Dr. Achim Dercks
Stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK)

Sven Kramer
Geschäftsführer der PEAG Holding GmbH


"Wie gerecht ist Deutschland?"

Berlin, den 5. Juli 2017

Fehlende Gerechtigkeit ist nicht nur ein soziales Problem, sondern ein ökonomisches, weil es eine Volkswirtschaft auf Dauer schwächt und politische Gefahren in sich birgt. Daher ist das Thema auch in diesem Jahr 2017 ein Wahlkampfschlager. Wie kann Gerechtigkeit hergestellt werden?
Dazu Hören Sie:

Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Möller
Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

Claudia Große-Leege
Geschäftsführerin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen (VdU)

Sven Kramer
Geschäftsführer der PEAG Holding GmbH


„Generationengerechtigkeit - Können die Jungen die Last noch tragen?“

Berlin, den 14. Juni 2017

Generationengerechtigkeit ist ein hart umkämpftes Thema und gewinnt in Zeiten des abklingenden Wohlstands immer größere Bedeutung. Während die ältere Generation sich an ihrer politischen Vertretung beteiligt, rücken die Jüngeren von unserem politischen System immer weiter ab. Somit können die Chancen der Jüngeren von den aktuellen Entscheidungen der Älteren negativ beeinflusst werden. Bevorzugt der Sozialstaat alte Menschen und benachteiligt er junge?

Hören Sie dazu:

Dr. Wolfgang Gründinger,
Mitglied im Vorstand der Stiftung Generationengerechtigkeit, Autor

Sven Kramer,
Geschäftsführer der PEAG Holding GmbH


„Weiterbildung und Qualifizierung im digitalen Zeitalter – wie organisieren wir Wissen 4.0?“

Berlin, den 17. Mai 2017

Die tiefgreifenden Veränderungen der Arbeitswelt aufgrund von Digitalisierung und Arbeit 4.0 haben bereits jetzt Auswirkungen auf Arbeitsprozesse und damit auch auf Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Daher wird zukünftig die Herausforderung sein, wie Qualifizierung, Bildung und Weiterbildung organisiert und finanziert werden kann?

Hören Sie dazu:

Prof. Anke Hassel,
wissenschaftliche Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI)

Hartmut Rauen,
stv. Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA)

Sven Kramer,
Geschäftsführer der PEAG Holding GmbH


„Die USA auf Kurswechsel – Auswirkungen auf Export und Arbeitsmarkt in Deutschland?“

Berlin, den 5. April 2017

Seit der Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten hinterlassen seine wirtschafts- und handelspolitischen Pläne Stirnrunzeln und Sorgenfalten bei Europas Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft. Noch verzeichnet der deutsche Arbeitsmarkt ein Rekordhoch, doch bereits Ende 2016 hatte sich die Dynamik spürbar verlangsamt. Welche Auswirkungen könnten Trumps nationalistische Wirtschafts- und Handelspolitik auf deutsche Industrieunternehmen, deren Exporte und Arbeitsplätze haben?

Hören Sie dazu:

Dr. Josef Braml,
USA-Experte der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP)

Gerhard Handke,
Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. (BGA)

Angelika Preiß,
Geschäftsführerin der PEAG Transfer GmbH


„Konvergenz oder Divergenz? West- und ostdeutscher Arbeitsmarkt 25 Jahre nach der Einheit“

Berlin, den 15. März 2017

Über 25 Jahre nach der Deutschen Einheit hat der ostdeutsche Arbeitsmarkt im Vergleich zum Westen aufgeholt. Probleme gibt es dort vor allem im ländlichen Raum. Mit einem Verhältnis von über 50 Prozent Bevölkerungsanteil gegenüber 20 Prozent in den westdeutschen Bundesländern stellt sich die Frage, ob eine Vergleichbarkeit und Angleichung ost- und westdeutscher Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt überhaupt realistisch ist. Sind zukunftsfähige, wirtschaftspolitische Programme entwickelt worden und gab es genügend Anreize zur Ansiedlung von Unternehmen im Osten?

Hören Sie dazu:

Iris Gleicke,
MdBParlamentarische Staatsekretärin, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer

Dr. Hans-Peter Klös,
Geschäftsführer und Leiter Wissenschaft, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e. V. (IW Köln)

Sven Kramer,
Geschäftsführer der PEAG Holding GmbH


„Langzeitarbeitslosigkeit bekämpfen – Worauf warten wir?“

Berlin, den 15. Februar 2017

Seit Jahren liegt die Zahl der Menschen, die länger als ein Jahr arbeitslos sind, fast unverändert bei einer Million. Ihre Chancen, der Arbeitslosigkeit zu entkommen, haben sich, trotz einer Reihe von Förderprogrammen, kaum verbessert. Es bedarf eher einer Politik der kleinen und individuellen Schritte, denn es geht um den Einzelfall. Langzeitarbeitslose müssten konstant betreut werden und dass ist beratungsintensiv und teuer. Fehlen der Politik und den zuständigen Behörden die passenden Strategien zur Bewältigung dieses Problems? Wie könnten Lösungen aussehen?

Hören Sie dazu:

Brigitte Pothmer,
MdB, Arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen

Peter Clever,
Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Vorsitzender des Verwaltungsrates der Bundesagentur für Arbeit

Gerd Galonska,
Sprecher der Geschäftsführung der PEAG Holding GmbH


„Moderne Tarifpolitik – Zukunft der Tarifautonomie?“

Berlin, den 18. Januar 2017

Die Frage nach einer fairen und angemessenen Entlohnung der Arbeitnehmer schwebt über jeder neuen Tarifrunde. Bei guter konjunktureller Lage fordern Arbeitnehmervertreter schnell eine angemessene Anpassung der Lohnentwicklung. Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall begleitete die Tarifrunde 2016 mit dem Leitsatz „Falsche Zeit für Höhenflüge. Maß halten. Standort halten“. Der Verband appellierte damit an die Arbeitnehmervertreter, den wirtschaftlichen Status Quo nicht als auf Dauer gegeben zu sehen und der Wirtschaft in schwächeren Zeiten Raum für flexible Lösungen zu gewähren, um Arbeitsplätze erhalten zu können. Welches Interesse ist an dieser Stelle stärker zu gewichten? Muss die Notwendigkeit nachhaltigen Wirtschaftens in immer unübersichtlicheren Märkten künftig stärker in den Verhandlungen berücksichtigt werden?

Hören Sie dazu:

Bernd Riexinger,
Vorsitzender der Partei DIE LINKE

Gerd Galonska,
Sprecher der Geschäftsführung der PEAG Holding GmbH


"Der Kampf um die Chancen – wie wird Deutschland gerechter?"

Berlin, den 14. Dezember 2016

Der Global Wealth Report der Schweizer Großbank Credit Suisse verbreitete kürzlich die scheinbar gute Nachricht, dass das durchschnittliche Vermögen der Deutschen in den vergangenen Jahren gestiegen ist. Aus dem Entwurf des Armutsberichts der Bundesregierung geht hingegen hervor, dass jedes 20. Kind in Deutschland an materieller Not leidet. Ein Fünftel der Kinder lebt damit in Haushalten, die über weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Einkommens verfügen. Werden die Armen in Deutschland immer ärmer und die Reichen immer reicher? Wie kann für mehr Chancengleichheit in Deutschland gesorgt werden? Was muss und kann die Politik tun?

Hören Sie dazu:

Prof. Marcel Fratzscher,
Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Berlin

Gerd Galonska,
Sprecher der Geschäftsführung der PEAG Holding GmbH


"Unsere Arbeitswelt im Umbruch – Steht die berufliche Bildung in Deutschland vor besonderen Herausforderungen?"

Berlin, den 23. November 2016

Eine solide Berufsausbildung und der Zugang zu lebensbegleitender Qualifikation sind maßgebliche Bedingungen für eine erfolgreiche Teilhabe am beruflichen und sozialen Leben. Qualifizierung und Weiterbildung müssen daher zukünftig noch stärker im Fokus politischer und wirtschaftlicher Entscheidungen stehen. Diese und weitere Fragen diskutierten Katja Mast, MdB, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion und Holger Lösch, Mitglied der Hauptgeschäftsführung beim Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI).

Hören Sie dazu:

Katja Mast,
MdB, Arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion

Holger Lösch,
Mitglied der Hauptgeschäftsführung beim Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI)

Gerd Galonska,
Sprecher der Geschäftsführung der PEAG Holding GmbH


"Industrie 4.0 braucht Arbeit 4.0 - Was ändert sich, was bleibt?"

Berlin, den 19. Oktober 2016

Die Digitalisierung verändert auch die Produktion  – Stand früher der Mensch im Mittelpunkt industrieller Produktion, übernimmt heute intelligente Technik eine Vielzahl der Aufgaben und somit auch der Jobs. Profitieren davon auch die Arbeitnehmer/innen oder geht es hier um die Einsparung ihrer Arbeitsplätze? Dazu diskutierte Oliver Burkhard, Mitglied des Vorstandes und Arbeitsdirektor der thyssenkrupp AG mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gewerkschaften.

Hören Sie dazu:

Oliver Burkhard,
Mitglied des Vorstandes und Arbeitsdirektor der thyssenkrupp AG

Gerd Galonska,
Sprecher der Geschäftsführung der PEAG Holding GmbH